Aktuelles zur Corona-Lage

"Wir werden keine Herdenimmunität haben. Dieses Virus kam um zu bleiben" (Zitat aus dem Podcast mit Prof. Kekulé, #178).

 

Die Arbeitsschutzverordnung sieht vom 01.07. bis 10.09.2021 Änderungen vor:

- Die Prüfung zum Homeoffice entfällt

- Nachweislich Geimpfte brauchen keinen Schnelltest mehr erhalten

- Die Schutzmaßnahmen Abstand, Lüften und Maske gelten weiterhin

- Händedesinektion ist in der Arbeitsschutzverordnung nicht erwähnt, muss also grundsätzlich nicht an Arbeitsplätzen angewendet werden. Die Arbeitsschutzregel verlang Reinigung, nicht unbedingt Desinfektion

 

Ein paar Zahlen zu Impfungen:

Einwohner in Deutschland: 83 Millionen

Kinder unter 12 Jahren: 14 Millionen

Jugendiche von 12 bis unter 18 Jahre: 4 Millionen

Erwachsene damit: 69 Millionen: 83 % der Gesamtbevölkerung

Kinder und Jugendliche zusammen: 17 % der Gesamtbevölkerung

85 % der Erwachsenen: 59 Millionen

85 % Impfziel der Erwachsenen wären 71 % der Gesamtbevölkerung

26.07.2021: 61 % der Gesamtbevölkerung sind erst erreicht


Die weitere Entwicklung der Pandemie entscheidet sich weiterhin zuhause, nicht an Arbeitsplätzen. Die Impfungen greifen immer mehr. 

 

Lüften ist eine extrem wichtige Schutzmaßnahme auch weiterhin bis in den Herbst hinein, um die vierte Welle niedrig zu halten. Die Schüler und Schulen werden es danken.

 

Und wir brauchen eine Strategie raus aus der Pandemie. Diese darf die Inzidenzwerte nicht mehr als Maßstab nehmen. Ich empfehle die Strategien von Prof. Kekulé und der Plattform Corona-Strategie, deren Koordinator Herr Klaus Stöhr ist.

 

Die Impfungen in Deutschland und vielen anderen Ländern laufen auf Hochtouren. Inzwischen übersteigen die Impfstofflieferungen die Zahl der Impfwilligen.

 

Wir müssen nicht die Kontakte reduzieren sondern die gefährlichen Kontakte. Wir müssen nicht die Mobilität nominell reduzieren sondern die gefährlichen Wege mit gefährlichen Kontakten. Denn es kommt auf die Art der Kontakte an, nicht auf die reine Summe. Um dann gezielte Maßnahmen ergreifen zu können. Selektive Schutzmaßnahmen nennt das Prof. Kekulé. Das könnte man jedem Bundesbürger verständlich machen. Das RKI als auch die Bundesregierung haben leider eine andere Strategie, bewerten keine Kontakte sondern addieren nur auf. Holzhammermethode. Schadet den selbstständigen Kleinunternehmern am meisten.

 

m Dienstag in einer Sitzung der Unionsfraktion erklärt, Januar und Februar würden nochmals richtig harte pandemische Monate werden. "Da dürfen wir uns keine Illusionen machen",
Merkel hatte am Dienstag in einer Sitzung der Unionsfraktion erklärt, Januar und Februar würden nochmals richtig harte pandemische Monate werden. "Da dürfen wir uns keine Illusionen machen",
Merkel hatte am Dienstag in einer Sitzung der Unionsfraktion erklärt, Januar und Februar würden nochmals richtig harte pandemische Monate werden. "Da dürfen wir uns keine Illusionen machen",

Die europäische Zulassung erfolgte durch die Europäische Kommission auf Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde. Biontech, Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson haben bedingte Zulassungen erhalten. Die endgültige Freigabe wird einige Monate später erfolgen. 

 

Stand: 26.07.2021

Die meisten Ansteckungen finden im privaten Umfeld statt -   Superspreading muss weiterhin vermieden werden