Theoretische Fallhöhe an Spielhäusern

 

 

In diesem Fall ist das Dach ganz leicht zu erreichen. Hat obendrein auch noch Leisten als Kletterhilfe. Somit ist die theoretische Fallhöhe der Dachfirst.

 

 

Das Dach ist hier nicht leicht zu erklettern. Die theoretische Fallhöhe wird also von Podestboden zu Boden gemessen. Es ist nicht die Brüstungshöhe oder die Geländerhöhe. Im Spiel werden die Kinder natürlich vom Geländer abspringen. Und dieses Mädchen wollte mir zeigen, wie schnell sie auf dem Dach ist.

 

Es geht also nicht um die praktische Fallhöhe sondern um die theoretische Fallhöhe nach Norm.

 

 

Die Theoretische Fallhöhe ist hier mal wieder der Podestboden. Weder die Geländer noch das Dach.

 

 

Wenn man sich aber ansieht, wie stark das Dach schon nach kurzer Zeit Gebrauchsspuren aufweist, erkennt jeder sofort: Kinder klettern häufig aufs Dach. Aber die praktische Fallhöhe ist für die stoßdämpfende Wirkung des Bodens unerheblich. Oder man kalkuliert es einfach ein und ist vorsichtiger.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0