Ein Spielgerät entsteht

Das Gerät hat der Hersteller, der auch gleichzeitig Heilpraktiker ist, zusammen mit meiner Beratung entwickelt. Es soll zur Stärkung der kognitiven Fähigkeiten dienen. Eine statische Berechnung wurde erstellt. Wir haben angenommen, dass dieses Gerät als Klettergerät missbraucht werden könnte. Dafür reicht die Stabilität aus. Ich habe eine Baumusterprüfung vorgenommen und die Konformität zur DIN EN 1176-1 bescheinigt. Namhafte Prüfinstitute nennen dieses Ergebnis "Zertifikat".

 

Das Projekt ist vollendet, die Vermarktung läuft, Corona kam dazwischen. Gedacht ist dieses Spiegerät für Schulen für innen und außen. Dafür gibt es jeweils angepasste Plattformen. Es gilt zwar nicht als barrierefrei, kann aber auch von Rollstuhlfahrern sicher genutzt werden. Die entsprechenden Normen für die Sicherheit sind eingehalten, die Bewegungsfreiheit ließ sich nicht herstellen, die Anfahrrampe ist etwas hinderlich. 

 

Das fogende Bild zeigt einen Entwicklungsschritt mit unfertiger Plattform.