Instandhaltung kontra Neukauf

Instandhaltungsmaßnahmen sind immer zeitaufwändig, erfordern auch Sachkenntnisse des Instandhalters. Bauhöfe scheuen häufig diesen Aufwand - reißen lieber ab und lassen neu aufbauen. So schadet man aber der Umwelt, verbraucht unnötig Bodenschätze, Energie und Hölzer. Immer ein wenig nachhaltiger denken als früher. Der Zeitpunkt, bis zu dem Hölzer ausgetauscht werden und wann es doch besser ist, das Gerät zu entfernen, ist Ansichtssache. Hier kann der Spielplatzprüfer wertvolle Tipps geben. Die Restlebensdauer kann ich für Sie gern abschätzen. Im Rahmen einer Jahreshauptinspektion gebe ich häufig Hinweise zur Resthaltbarkeit von Einzelteilen bzw. Baugruppen. Ob sich weitere Instandsetzungen lohnen entscheidet aber der Auftraggeber.

 

 

 

Hier erfolgte ein Komplettaustausch der Leiter. Die MEtallsprossen wurden wiederverwendet.

 

 

Auch hier war das Holz der Leiter marode geworden. Bevor einzelne Sprossen nach und nach ausgetasucht werden, ist der einmalige umfangreiche Austausch sinnvoll, um den Personalaufwand in Grenzen zu halten.

 

 

An solchen 6eck-Geräten sind die wagerechten Hölzer oben die ersten, die auszutauschen sind. Hier wurden in einem Rutsch gleich drei ausgetauscht. Da alles auf Stahlpfosten aufgeständert steht, halten die senkrechten Stützen einige Jahre länger als die waagerechten. Es lohnt der Austausch.

 

 

Dieses Gerät ist in die Jahre gekommen. Die Brüstung war marode und der Sprossenaufstieg reparaturbedürftig.

 

Dach neu, Brüstung komplett außen herum neu angebaut, Sprossenaufstieg mit zusätzlicher Stützlatte  angebaut und alles mit Lasurfarbe optisch aufgebessert.

 

Zusätzlich wurden Querstreben zur Versteifung des Podestes angebracht. Hier habe ich immer die Sorge, dass Jugendliche mit ihren Kräften nicht wohin wissen und das ganze Gerät aufschaukeln und zum Einsturz bringen könnten. Mit den Streben wird der Anreiz dazu gänzlich genommen.

 

 

Häufig werden nur einzelne Latten des Daches ausgetauscht. In diesem Fall wurden alle Dachlatten ausgetauscht. An den Bodenlatten des Podestes muss hin und wieder einmal geschliffen werden, um die scharfkantiger werdenden Kanten zu entschärfen. Diese Latten sind im nächsten, spätestens im übernächsten Jahr dran.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0