Kardangelenk falsch eingekauft

Es wurde ein falsches Kardangelenk eingebaut, es hätte eine Variante sein müssen, die um 90 Grad gedreht ist. Das führt zu hohem Verschleiß und damit zu vorzeitigem Geräteausfall. Jedoch besteht für die Kinder keine Gefahr, da durch die Jahreshauptinspektionen der Verschleiß bzw. Restquerschnitt des Metalls gut geprüft werden kann. Ein Abriss ist damit nicht möglich. Auch ist die Belastung in diesem Fall gering, da es sich um eine Krippe handelt.

 

 

 

In meinen Augen eindeutig ein Konstruktionsfehler. Erhöhter Verschleiß ist einprogrammiert. Hätte um 90 Grad gedreht konstruiert werden sollen.